Chemnitz (Stadt)
Menü

Sebastian Fitzek begeistert Chemnitzer Publikum

Wiedermal eine Autorenlesung, wie langweilig, wird mancher Buchmuffel denken. Doch lesen kann sehr spannend sein, wissen viele Millionen Fans in der Welt, die die Bücher des Autors Sebastian Fitzek regelrecht verschlingen. So gewaltig war auch das Interesse des Chemnitzer Publikums. Die zur Verfügung stehenden Karten waren nach nur einem Tag ausverkauft.

Erste Besucher vor dem Eingang.

Erste Besucher warten auf Einlass. Foto: Josephine Leonhardt Photographie

Bereits vor ca. einem Jahr hatte der Autor seine Agentur "Raschke Entertainment" gebeten, in der Zeit der Leipziger Buchmesse einen Termin für die Autorenlesung in Chemnitz zu finden. Am 21. März, dem Vorabend des "Tages der Kriminalitätsopfer" war es soweit. Sebastian Fitzek ist direkt von der Buchmesse in Leipzig nach Chemnitz gekommen. Kaum angekommen, hat man ihn zur Pressekonferenz gebeten.

Sebastian Fitzek (Bildmitte) im Pressegespräch, mit dabei die Veranstalterin, Frau Wenke Helmboldt von der Buchhandlung Universitas und Friedrich Schulze, Leiter der Außenstelle Chemnitz des WEISSEN RINGS. Foto: Josephine Leonhardt Photographie

Sebastian Fitzek (Bildmitte) im Pressegespräch, mit dabei die Veranstalterin, Frau Wenke Helmboldt von der Buchhandlung Universitas und Friedrich Schulze, Leiter der Außenstelle Chemnitz des WEISSEN RINGS. Foto: Josephine Leonhardt Photographie

Wie man es von Sebastian Fitzek gewohnt ist, beantwortet er geduldig alle Fragen der Medienvertreter. Dabei gibt er interessante Einblicke darüber wie seine Romane entstanden sind. Oftmals waren es Erlebnisse im Alltag oder Gespräche mit Freunden über bestimmte Ereignisse, die die Idee für einen neuen Roman geliefert haben. Bei seinen Romanen bemüht sich der Autor, Geschehnisse, Personen und Locations so zu beschreiben, dass sich wirklich niemand wiedererkennen kann. Umso spannender ist es, zu erfahren wie aus einer Idee ein so mitreisender Psychothriller werden konnte. Das Sachsen Fernsehen hat darüber einen Beitrag gesendet, der weiterhin in der Mediathek abrufbar ist.

Sebastian Fitzek beim Interview mit Sachsen Fernsehen. Foto: Josephine Leonhardt Photographie

Weitere Medienvertreter wie Uni-Radio Chemnitz, Wochenendspiegel, Freie Presse und Blick haben über einen spannenden, mit Humor gespickten Abend berichtet, den uns der Bestseller Autor Sebastian Fitzek beschert hat.

Sebastian Fitzek wird von Friedrich Schulze angekündigt. Foto: Josephine Leonhardt Photographie
Sebastian Fitzek wird von Friedrich Schulze angekündigt. Foto: Josephine Leonhardt Photographie
Das Publikum begrüßt Sebastian Fitzek mit viel Applaus. Foto: Josephine Leonhardt Photographie
Das Publikum begrüßt Sebastian Fitzek mit viel Applaus. Foto: Josephine Leonhardt Photographie
Wie man sieht, so kommt Freude auf. Foto: Josephine Leonhardt Photographie
Wie man sieht, so kommt Freude auf. Foto: Josephine Leonhardt Photographie

Journalisten sowie Veranstaltungsbesucher wollen immer wieder wissen was den Autor antreibt in seinen Romanen über so fürchterliche Grausamkeiten der Täter zu schreiben. Seine Erklärung ist so simpel wie einleuchtend. An Tätern interessiert ihn nur wenig, das Leiden der Opfer und auch deren Angehörigen steht für ihn im Mittelpunkt. Diese Einstellung ist es, die ihn mit dem WEISSEN RING verbindet. Der Autor unterstützt den WEISSEN RING auch durch großzügige Spenden, damit dieser den Opfern von Straftaten helfen kann. Dafür sind die Mitarbeiter im Landesverband Sachsen und ganz besonders der Außenstelle Chemnitz, Sebastian Fitzek sehr dankbar.

Überall sichtbar, eine Veranstaltung für und mit dem WEISSEN RING. Foto: Josephine Leonhardt Photographie

Überall sichtbar, eine Veranstaltung für und mit dem WEISSEN RING. Foto: Josephine Leonhardt Photographie

Fitzek - spannend und unterhaltsam. Foto: Josephine Leonhardt Photographie
Fitzek - spannend und unterhaltsam. Foto: Josephine Leonhardt Photographie
Fitzek - humorvoll. Foto: Josephine Leonhardt Photographie
Fitzek - humorvoll. Foto: Josephine Leonhardt Photographie
Fitzek - erklärt: so entstehen Romane. Foto: Josephine Leonhardt Photographie
Fitzek - erklärt: so entstehen Romane. Foto: Josephine Leonhardt Photographie
Es gibt auch Ernstes im Roman und im Leben. Foto: Josephine Leonhardt Photographie
Es gibt auch Ernstes im Roman und im Leben. Foto: Josephine Leonhardt Photographie

Man sieht's den Besuchern an - eine Show die gefällt.

Dem Publikum macht´s sichtlich Spaß. Foto: Josephine Leonhardt Photographie
Dem Publikum macht´s sichtlich Spaß. Foto: Josephine Leonhardt Photographie
Man arbeitet mit. Foto: Josephine Leonhardt Photographie
Man arbeitet mit. Foto: Josephine Leonhardt Photographie
Nach 90 Minuten ist es noch lange nicht vorbei. Foto: Josephine Leonhardt Photographie
Nach 90 Minuten ist es noch lange nicht vorbei. Foto: Josephine Leonhardt Photographie
Die Zuschauer werden auch immer jünger, leider zu schnell müde. Foto: Friedrich Schulze
Die Zuschauer werden auch immer jünger, leider zu schnell müde. Foto: Friedrich Schulze

So schnell entlassen wir Sebastian Fitzek nicht von der Bühne. Schließlich hat er uns nicht nur einen wunderbaren Abend beschert, er spendet auch den gesamten Erlös aus den verkauften Eintrittskarten dem WEISSEN RING e.V. Dafür gebührt ihm ein großes Dankeschön! Mit einer liebevoll ausgewählten Aufmerksamkeit, soll ihm Sachsen und Chemnitz in guter Erinnerung bleiben. Ein Tropfen sächsischer Wein, dazu ein Katalog der Chemnitzer Kunstsammlungen über eine Ausstellung mit einer ganz besonderen Geschichte, das kann man nicht vergessen.

Entstehungsgeschichte des Ausstellungskatalogs:
Die damalige Generaldirektorin der Kunstsammlungen Chemnitz, Ingrid Mössinger, erfuhr zufällig auf einer Dienstreise in New York, dass Bob Dylan auf seinen vielen Reisen Bilder gemalt hat. Nach einiger Zeit ist es ihr tatsächlich gelungen, Bob Dylan zu überreden, seine Bilder in Chemnitz auszustellen. Bevor er seine Bilder, ursprünglich Bleistift- und Kohlezeichnungen, zur Ausstellung freigegeben wollte, hat er diese noch eigenhändig coloriert. Die Kunstsammlungen Chemnitz präsentierten exklusiv vom 28. Oktober 2007 bis zum 24. März 2008 die weltweit erste Museumsausstellung mit rund 140 Aquarellen und Gouachen von Bob Dylan. Im Jahr 2016 konnten die Kunstsammlungen Chemnitz weitere Bilder von Bob Dylan präsentieren. Bob Dylan ist bislang der einzige Musiker der den Nobelpreis für Literatur (2016) erhalten hat.
Eine schöne Verbindung zu Sebastian Fitzek, der in seiner Jugend selber in einer Band gespielt hat und heute noch ein begeisterter Musikliebhaber ist.

Kleines Dankeschön für Sebastian Fitzek. Wenke Helmboldt von der Buchhandlung Universitas, Jane Müller vom Landesbüro Sachsen, Friedrich Schulze von der Außenstelle Chemnitz (v. li.) Foto: Josephine Leonhardt Photographie
Kleines Dankeschön für Sebastian Fitzek. Wenke Helmboldt von der Buchhandlung Universitas, Jane Müller vom Landesbüro Sachsen, Friedrich Schulze von der Außenstelle Chemnitz (v. li.) Foto: Josephine Leonhardt Photographie
Foto: Josephine Leonhardt Photographie
Foto: Josephine Leonhardt Photographie
Sebastian Fitzek mit dem großen Katalog über die Bob Dylan Ausstellung. Foto: Josephine Leonhardt Photographie
Sebastian Fitzek mit dem großen Katalog über die Bob Dylan Ausstellung. Foto: Josephine Leonhardt Photographie

Die Autogramm-Jäger können es kaum erwarten, schnell sein lohnt sich. Wer ein wenig Geduld mitbringt, wird auch nicht enttäuscht. Für Sebastian Fitzek ist erst Schluss, wenn jeder Autogrammwunsch erfüllt ist.

Wer sich eine wenig Zeit nimmt, wird belohnt. Foto: Josephine Leonhardt Photographie
Wer sich eine wenig Zeit nimmt, wird belohnt. Foto: Josephine Leonhardt Photographie
Es geht geordnet, schön der Reihe nach. Foto: Josephine Leonhardt Photographie
Es geht geordnet, schön der Reihe nach. Foto: Josephine Leonhardt Photographie
Mit Infos auf den Bildschirmen, Snaks und Getränken vom Caterer, Musik von Ralph Winkler, so wirds nicht langweilig. Foto: Josephine Leonhardt Photographie
Mit Infos auf den Bildschirmen, Snaks und Getränken vom Caterer, Musik von Ralph Winkler, so wirds nicht langweilig. Foto: Josephine Leonhardt Photographie
Geschafft, warten hat sich gelohnt.
Geschafft, warten hat sich gelohnt.

Ein Event für den WEISSEN RING, geht nicht ohne Info-Material und auskunftsbereite Mitarbeiterinnen. Einfach praktisch Tisch an Tisch mit der Buchhandlung.

Foto: Josephine Leonhardt Photographie
Foto: Josephine Leonhardt Photographie
Foto: Josephine Leonhardt Photographie
Foto: Josephine Leonhardt Photographie
Foto: Josephine Leonhardt Photographie
Foto: Josephine Leonhardt Photographie

Die musikalische Umrahmung für die Zeit vor der Autorenlesung und während der Autogrammstunde hat Ralph Winkler von der Jazz-Company Chemnitz und Party-Dinnermusik, sehr zur Freude der Besucher und Sebastian Fitzek, übernommen.

Ralph Winkler sorgt für flotte Musik. Foto: Josephine Leonhardt Photographie
Ralph Winkler sorgt für flotte Musik. Foto: Josephine Leonhardt Photographie
Wegen Erkrankung der Sängerin Michaela musste Ralph Winkler als Alleinunterhalter fungieren. Foto: Josephine Leonhardt Photographie
Wegen Erkrankung der Sängerin Michaela musste Ralph Winkler als Alleinunterhalter fungieren. Foto: Josephine Leonhardt Photographie
Sichtlich Spaß im Zweikampf mit dem Saxophon haben Sebastian Fitzek und Ralph Winkler. Foto: Friedrich Schulze
Sichtlich Spaß im Zweikampf mit dem Saxophon haben Sebastian Fitzek und Ralph Winkler. Foto: Friedrich Schulze

Leider, das schönste Event geht auch mal zu Ende.

Foto: Josephine Leonhardt Photographie

Foto: Josephine Leonhardt Photographie